• 01.
      Oktober

      COMEDIAN HARMONISTS FOREVER: Das Leben ein Konzert

      Alles begann am Berliner Theater am Kurfürstendamm mit der Aufführung „Comedian Harmonists (2.Teil) - Jetzt oder Nie" unter der Regie von Martin Wölffer. Das über viele Jahre erfolgreiche Theaterstück bildete den Start für 5 hervorragende Sänger und ihren Pianisten, gemeinsam weiterhin und mit erweitertem Repertoire auf den Bühnen des Landes zu stehen. Viele Jahre und sehr viele Konzerte vor begeistertem Publikum hat sich die Gruppe mit einigen neuen Mitgliedern endlich wieder zusammen gefunden. Und frei nach dem Motto: jetzt oder nie, aber dann für immer, wurde aus Comedian Harmonists Today nun Comedian Harmonists Forever. Und so geht die beliebte Geschichte weiter. Freuen Sie sich mit "Das Leben ein Konzert“ auf einen neuen herausragenden musikalischen Theaterabend. Am 09. November 1998 ist Roman Cycowski der letzte der 6 Mitglieder der Comedian Harmonists, der verstirbt. Es gibt für ihn einen finalen Moment der Erinnerung an ein langes, erfülltes und aufregendes Leben. Cycowski nimmt uns mit auf eine Reise in die Vergangenheit, in seine Zeit mit den COMEDIAN HARMONISTS. Wir erleben die Gründung, den Aufstieg und den Erfolg, aber zuletzt auch den Zerfall dieser "ersten Boygroup der Welt“. Alles wird erzählt in einer schnellen chronologischen Abfolge, natürlich flankiert von den größten Hits der Comedian Harmonists wie „Mein kleiner grüner Kaktus", „Veronika, der Lenz ist da" und "Irgendwo auf der Welt" und vielen anderen ihrer lustigen und sentimentalen Lieder. Lassen Sie sich von den Comedian Harmonists Forever entführen in das Berlin der goldenen 20er und 30er Jahre.
      location_on Arndt Bause Saal access_time 20:00h
      Stacks Image 139
    • 03.
      Oktober

      Die HauptstadtTenöre: So leuchten die Sterne

      Mit ihrer charmant moderierten Konzertgala „So leuchten die Sterne“ mit den bekanntesten Arien aus Oper, Operette und beliebten Filmschlagern begeistern DIE HAUPTSTADTTENÖRE wieder das Publikum. Ihr besonderes Markenzeichen sind dabei nicht nur Lieder, die zum Mitsingen einladen, sondern die ausgesprochen unterhaltsamen und augenzwinkernden Moderationen der Drei. Die sympathischen Tenöre von der Spree, zum Konzert begleitet durch Dirigent und Pianist Ronald Herold, fanden sich im Jahr 2009 zusammen und sorgen seitdem mit ihren rasant-bunten Programmen immer wieder für Überraschungen: so wie die Hauptstadt selbst sind die eigenen Arrangements der drei Tenöre. Die außergewöhnlichen Sänger, die bereits als Solisten auf vielen Bühnen standen, verstehen sich hervorragend auf den augenzwinkernden Witz und die Direktheit Berlins, mit der sie dem Publikum Evergreens wie „Untern Linden“, „Dein ist mein ganzes Herz“ und natürlich „Mein kleiner grüner Kaktus“ elegant und beschwingt ins Ohr setzen. Ein ganz besonderer Teil ihrer Anziehungskraft sind aber auch die einzigartigen Interpretationen großer Opern-Klassiker wie „Nessun dorma“ oder „E lucevan le stelle“ von G. Puccini oder „O sole mio“ von E. Di Capua. Ihre umfassende Bandbreite von leichter Muse zur Klassik, authentisch und humorvoll auf die Bühne gebracht, sowie das Wissen um die feinen Zwischentöne macht den Charme der HAUPTSTADTTENÖRE aus. Ein Charme, der keine Sperrstunde kennt!
      location_on Schlosspark Theater Berlin access_time 20:00h
      Stacks Image 149
    • 07.
      Oktober

      Das Kunstseidene Mädchen (PREMIERE!)

      Monolog für eine singende Schauspielerin nach dem Roman von Irmgard Keun I Mit Musik von Friedrich Hollaender, Gisbert zu Knyphausen, Dota Kehr u.a. I Fasung von Nele Neugebauer & Björn Christian Kuhn I mit Nele Neugebauer I Regie: Björn Christian Kuhn I Irmgard Keuns Roman „Das kunstseidene Mädchen“, die Vorlage unserer Stückfassung, schildert in Tagebuchform ein knappes Jahr aus dem Leben einer jungen Frau im Deutschland des Jahres 1931. Unsere Doris, das hübsche und schlaue „kunstseidene Mädchen“, ist eine moderne Frau des Jahres 2022. Sie lebt, liebt, sucht, feiert, hofft und verzweifelt im Jetzt und verwendet dazu die Sprache von Irmgard Keun, die so gar nicht Damalig ist. Die naive Sichtweise, der Sprachwitz, die Schlagfertigkeit und die Beobachtungsschärfe der Protagonistin wirken in dem zeitlosen Text wie normales Drauflosreden. Und Drauflosreden und -singen ist auch das, was sie in unserer Bühnenversion tut. Weil ihr jemand zuhört, weil sie die Einsamkeit nicht mehr ertragen kann, weil sie etwas zu sagen hat - und weil sie ein Glanz werden will. Durch Doris werden wir dazu gebracht, uns die Frage zu stellen, ob wir Menschen nicht alle im Grunde das Gleiche wollen. Ganz egal wo, wann und wie wir leben.
      location_on Gut Leben Landresort Bernau bei Berlin access_time 19:30h
      Stacks Image 179
    • 11.
      Oktober

      Kuno Knallfrosch - Mit 'nem Knall durch Europa

      Musical für Kinder von Andreas Schnermann und Dietmar Jacobs I Rollen: O'Reilly, Stier, Raffaelo u.a. I Mit Christian Ehring, Inga Lühning u.a.
      location_on Fabrik Heeder Krefeld access_time 16:00h
      Stacks Image 79
    • 21.
      Oktober

      A Sophisticated Evening

      New York - Berlin - Odessa I Swing-Musik aus der goldenen Ära des letzten Jahrhunderts I Mit Andrew Andrews und seinem Sophisticated Orchestra und den Sängern Linda Kyei (auch Geige), Richard Herfeld und Björn Christian Kuhn (auch Trompete)
      location_on Altes Schloss Stuttgart access_time 20:00h
      Stacks Image 89
    • 22.
      Oktober

      A Sophisticated Evening

      New York - Berlin - Odessa I Swing-Musik aus der goldenen Ära des letzten Jahrhunderts I Mit Andrew Andrews und seinem Sophisticated Orchestra und den Sängern Linda Kyei (auch Geige), Richard Herfeld und Björn Christian Kuhn (auch Trompete)
      location_on Werk7 Theater München access_time 19:30h
      Stacks Image 129
    • 27.
      Oktober

      Bopser 9 - die unterträgliche Widerspenstigkeit des Seins

      Die Bopser 9 ist eine Hausgemeinschaft voller unterschiedlichster Typen. Schauplatz ist die Bude des Musikers Michael, in der die Hausbewohner ein und aus gehen: Ein Kabarettist mit hohem Sendungsbewusstsein, ein Lokalpolitiker mit musikalischen Ambitionen, seine Frau aus dem gehobenen Management, eine Krankenschwester, die aus Erschöpfung ständig einschläft, und ein ungeheuer liebenswerter Stinkstiefel als Hausbesitzer. Kriegen die sechs Individuen als gemeinschaftsfördernde Maßnahme ein hübsches Hausfest organisiert? Oder scheitert es an „ich würd ja total gern, hab aber gerade keine Zeit“? Wir erleben Figuren, die sich lieben und hassen und in mitreißender Situationskomik miteinander und mit ihren Lebenszwängen ringen. BOPSER 9 ist eine moderne Komödie, musikalisches Theater, cooles Kabarett und berührendes Drama. Das alles gegossen in fantasievolle Spielszenen, die man auf einer Kabarettbühne so noch nicht gesehen hat. Die wunderbaren Songs von Michael Krebs erzählen die Geschichte mit musikalischer Wucht weiter. Politische Inhalte unserer Zeit sind mit den Figuren verwoben wie im Leben auch – von A wie Ambiguitätstoleranz bis Z wie Wohnungsnot wird verhandelt, was uns heute beschäftigt. Mit Claudia Dilay Hauf, Viola Neumann, Björn Christian Kuhn, Michael Krebs, Thilo Seibel und Sebastian Weingarten I Regie: Hans Holzbecher I Musik: Michael Krebs I Buch: Thilo Seibel, Hans Holzbecher, Michael Krebs, Michael Frowin I Bühne + Kostüme: Helga Schmelz
      location_on Renitenztheater Stuttgart access_time 20:00h
      Stacks Image 99
    • 28.
      Oktober

      Bopser 9 - die unterträgliche Widerspenstigkeit des Seins

      Kabarettistisches Schaupiel mit Musik von Thilo Seibel, Michael Krebs und Hans Holzbecher I Mit Claudia Dilay Hauf, Viola Neumann, Björn Christian Kuhn, Michael Krebs, Thilo Seibel und Sebastian Weingarten I Regie: Hans Holzbecher I Musik: Michael Krebs
      location_on Renitenztheater Stuttgart access_time 20:00h
      Stacks Image 169
    • 29.
      Oktober

      Bopser 9 - die unterträgliche Widerspenstigkeit des Seins

      Kabarettistisches Schaupiel mit Musik von Thilo Seibel, Michael Krebs und Hans Holzbecher I Mit Claudia Dilay Hauf, Viola Neumann, Björn Christian Kuhn, Michael Krebs, Thilo Seibel und Sebastian Weingarten I Regie: Hans Holzbecher I Musik: Michael Krebs
      location_on Renitenztheater Stuttgart access_time 20:00h
      Stacks Image 159